Veranstaltung: Flexible Kraftwerke für die Energiewende am 3. November 2015 in Berlin

Nach Brüssel kam Berlin!

Nachdem im März die Zwischenergebnisse des Verbundprojektes Partner-Dampfkraftwerk der EU-Community in Brüssel vorgestellt wurden, folgte am 3. November 2015 die Vorstellung der Endergebnisse dieses Rhein Ruhr Power Projektes in der Landesvertretung NRW in Berlin.

Unter dem Titel „Flexible Kraftwerke für die Energiewende“ wurden Lösungen zur Umsetzung der Energiewende präsentiert, wobei das Projekt Partner-Dampfkraftwerk eine große Rolle spielt. Mit diesem Leitprojekt zeigt RRP neue technische Konzepte auf, um damit Bestandskraftwerke so zu ertüchtigen, damit diese die schwankenden Stromeinspeisungen aus Wind- und Photovoltaikanlagen noch besser ausregeln und damit die Versorgungssicherheit zuverlässig gewährleisten können. Mit den Kerneigenschaften „Flexibilität, Effizienz und Umweltverträglichkeit“ wird dieses „Kraftwerk der Zukunft“ einen wichtigen Baustein zur bedarfsgerechten Integration von Strom aus fluktuierenden Energiequellen leisten.

In einer Vortragsreihe von 4 Vorträgen seitens RRP, wurden die Ergebnisse aus 22 monatiger Forschungs- und Entwicklungsarbeit hinsichtlich der technischen und wirtschaftlichen Analysen präsentiert. NRW-Klimaschutz- und Umweltminister Johannes Remmel betonte in seinem Vortrag, dass Kraftwerken eine wichtige Rolle bei der Systemtransformation zukommt.

Beim anschließenden Get-together hatten die Teilnehmer die Möglichkeit zum Austausch und zur weiteren Vertiefung von kraftwerkstechnischen Themen. Den Rahmen dazu bildete eine Posterausstellung, die die Teilnehmer über die Teilprojekte des Partner-Dampfkraftwerks und weitere Projekte von Rhein Ruhr Power informierten.


Das Pro­gramm fin­den Sie hier.

Die Vorträge zur Veranstaltung zum Download:

Dr. Manfred Kehr: Herausforderungen für das Kraftwerk der Zukunft

Torsten Buddenberg: Marktwirtschaftliche Anforderungen

Dr. Hendrik Lens: Dampfkraftwerke als Partner für die Erneuerbaren Energien

Prof. Dr. Klaus Görner: Perspektiven und Synergien

 

Gruppenbild Berlin

Von links: Moderator Dr. Stefan Ulreich (E.ON SE), NRW-Klimaschutz- und Umweltminister Johannes Remmel, Prof. Dr. Klaus Gör­ner (Uni­ver­si­tät Duisburg-Essen), Dr. Manfred Kehr (Rhein Ruhr Power), Dr. Hendrik Lens (STEAG Energy Service) und Torsten Buddenberg (Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe).